Newsroom

An dieser Stelle erscheinen ausgewählte Artikel und aktuelle Fachbeiträge!

Vertrauen in Banken gesunken

Schlechte Noten für Digitalangebot deutscher Banken

Nachricht vom 17.10.2016, Quelle: Wirtschaftswoche

Ernst & Young-Studie Deutsche vertrauen nur noch ihrer Hausbank

Weltweit nahm das Vertrauen bei jedem Vierten ab, verbesserte sich aber bei immerhin jedem Fünften.

Nachricht vom 17.10.2016, Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

Generaldebatte im Bundestag: Merkels Kampf um Vertrauen

Kämpferisch und souverän trat Merkel im Bundestag auf. Unter Druck wie nie zuvor in ihren Kanzlerjahren kämpft sie auch um Vertrauen – ein Kapital, das sie einmal im Überfluss besaß. Für ihre Kritiker und vorneweg die CSU hat sie klare Botschaften.

Nachricht vom 11.9.2016, Quelle: Tagesschau

Interview: „Kunden fürchten, dass sich Banken auf ihre Kosten bereichern“

Interview mit Sascha Köckeritz – Bankchef warnt: „Kunden fürchten, dass sich Banken auf ihre Kosten bereichern“

Nachricht vom 18.8.2016, Quelle: Focus

Droht eine neue Finanzkrise?

Italiens Banken sind brandgefährlich.

Nachricht vom 12.07.2016, Quelle: NTV

„Wirbelwind zwischen Bankentürmen“

Die Digitalisierung erfasst die Bankenbranche – aber mit welchen Folgen? Finanzprofessor Andreas Hackethal glaubt, dass den Banken unruhige Zeiten bevorstehen.

Nachricht vom , Quelle: FAZ.net

Banken müssen mehr aus Daten machen

Der Bankenverband hat kürzlich eine Umfrage zum Thema Vertrauen in Datensicherheit durchgeführt. Demnach vertrauen die Kunden den etablierten Finanzinstituten mehr als Technologie-Unternehmen. Die Banken sollten etwas daraus machen.

Nachricht vom 31.5.2016, Quelle: Der Bank Blog

FinTechs holen bei Vertrauen auf

FinTechs sind auf dem Vormarsch und machen den etablierten Banken Konkurrenz. Vor allem bei jüngeren Kunden sind sie beliebt. Zwar sehen Banken selbst das Vertrauen als ihre größte Stärke an. Doch die FinTechs holen auf. Mehr als 88 Prozent der befragten Kunden geben an, ihrem Fintech-Provider voll oder zumindest in einem gewissen Maße zu vertrauen.

Nachricht vom 21.4.2016, Quelle: haufe.de

„Do you susu?“

In New York haben Einwanderer ein Untergrundfinanzsystem geschaffen, von dem man viel über Vertrauen lernen kann.

Nachricht vom 01.12.2015, Quelle: Die Zeit

Studie: „Going to Extremes: Politics after financial Crises, 1870‐2014

Economic History and Monetary Economics and Fluctuations (PDF, 63 Seiten, direkter DL-Link)

Nachricht vom 14.4.2016, Quelle: Centre for Economic Policy Research

Umfrage: Drei von fünf deutschen Banken wollen Jobs streichen

Trübe Stimmung bei Deutschlands Banken: Fast die Hälfte der Institute rechnen laut einer Umfrage in diesem Jahr mit schlechteren Geschäften, 61 Prozent erwartet Stellenabbau im eigenen Haus.

Nachricht vom 11.04.2016, Quelle: Der Spiegel

„Bargeld und die Phantasie der Notenbanker“

Die Pläne für begrenzte Barzahlung und Abschaffung des 500-Euro-Scheins könnten schwerwiegende Folgen haben. Nicht nur das Vertrauen in den Euro steht auf dem Spiel.

Nachricht vom 02.03.2016, Quelle: FAZ.NET

„Deutsche Privatanleger sind besonders skeptisch“

Eine weltweite Umfrage zeigt: Die Deutschen sind gegenüber der Finanzbranche besonders misstrauisch. Ihre eigenen Chancen beurteilen sie dagegen eher positiv.

Nachricht vom 23.02.2016, Quelle: F.A.Z.

„Macht Schluss mit den zu großen Banken“

Nach der Finanzkrise haben die Vereinigten Staaten viele neue Regeln für Geldhäuser erlassen. Sie reichen nicht, sagt einer der Architekten der Bankenrettung. Und macht einen radikalen Vorschlag. Hier finden Sie den vollständigen Beitrag: http://www.faz.net/-gqe-8do2r

Nachricht vom 18.02.2016, Quelle: F.A.Z

Studie: „Dysfunctional Institutions, Social Trust, and Governance in Areas of Limited Statehood“

Eine spannende Publikation beschäftigt sich mit informellen Institutionen, die auf sozialem Vertrauen beruhen. Ist in diesen Institutionen die Legitimität von Governance-Akteuren noch möglich, fragen die Autoren Thomas Risse und Tanja A. Börzel? Wir erleben, dass die Bereitstellung von Regeln, öffentlichen Gütern und Dienstleistungen – Governance – nicht notwendigerweise von funktionierenden staatlichen Institutionen abhängt. Personalisiertes soziales Vertrauen zwischen Mitgliedern einer Gemeinschaft ermöglicht Akteuren, Probleme kollektiven Handelns zu lösen. Welche Optionen eröffnen sich so gedacht in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation?

Nachricht vom 10.02.2016, Quelle: Sonderforschungsbereich 700 "Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit"

Warum wir eine Moral-Debatte in der Wirtschaft brauchen

Die vielen Skandale in der Wirtschaft zeigen: Die Managementlehre braucht eine Moral-Debatte. Es reicht nicht, die Verantwortung für saubere Geschäfte an den Einzelnen zu delegieren.

Nachricht vom 07.01.2016, Quelle: Wirtschaftwoche

„Global Trust Report“ des GfK Vereins

Im Januar ist der „Global Trust Report“ des GfK Vereins erschienen. In 26 Ländern wurden Vertrauenswerte von Branchen, der Politik und weiteren Themen abgefragt. Während das Vertrauen in den Euro wächst, verharrt die Bankenbranche nach wie vor auf dem letzten Platz der Branchenskala.

Nachricht vom 05.01.2016, Quelle: experten.de

„Deutsche Marken dominieren im Vertrauensranking“

Wie schnell sich die Zeiten ändern. Noch vor wenigen Wochen war Volkswagen das unumstrittenes Aushängeschild für made in Germany. Dann kam der Abgasskandal – und änderte alles. Die Besetzung der VW-Chefetage, aber auch das Image des Konzerns. Derzeit kommt das Unternehmen aus den Schlagzeilen nicht mehr raus. Und verspielt dabei vor allem eins: Vertrauen.

Nachricht vom 23.11.2015, Quelle: WiWo

„Edelman Trust Barometer 2015“

Die Deutschen haben Angst vor Innovationen – Vertrauen in Wirtschaft, NGOs und Medien schwindet

Nachricht vom 23.11.2015, Quelle: Edelman

„ARD-Monitor: Kein Vertrauensvorschuss für unsere Geheimdienste“

Auf der Facebook-Seite von Monitor veröffentlichte Georg Restle, Leiter und Moderator des ARD-Politikmagazins einen offenen Brief an Bundesinnenminister Thomas de Maiziere.

Nachricht vom 19.11.2015, Quelle: netzpolitik.org

BANKING CONDUCT and CULTUR

Die Group of Thirty ist ein privates internationales Gremium. Es besteht aus führenden Personen des Finanzwesens und der Wissenschaft. Mitglieder sind u.a. ehemalige Notenbankpräsidenten, Bankvorstände, Minister und Professoren. „Banks and banking rely on trust. And whiletrust takes years to establish, it can be lost in a moment through failures caused by problematic ethics, values, and… Read more »

Nachricht vom 01.07.2015, Quelle: group30.org